Worum es hier geht

Montag, 19. Dezember 2016

Kurz vor Weihnachten ...

Ja, Tag 1 der Saftkur hat prima geklappt ... die anderen Tage dann nicht mehr :)

Jetzt ist es kurz vor Weihnachten und mit dem Saftfasten bin ich erst mal durch.
Die Wasserflaschen liegen in einer Schublade, der Entsafter steht auf dem Dachboden.
Also, für 2016.
2017 geht es weiter.

2016 war nicht unbedingt mein Jahr, aber mir gelang es, einige Weichen so zu stellen, dass ich 2017 recht hoffnungsfroh entgegenblicke.
Heute war ich zB wieder auf dem Laufband - ich kann wieder schmerzfrei gehen.
Vergessen ist der Anlaufschmerz, die Schmerzen bei Nacht, am Tag, im Sitzen, im Liegen, im Stehen ... mir geht es wieder so gut, dass ich prompt argwöhnische Blicke erntete, als ich letzte Woche meine Mutter besuchte.
Da sich niemand die Mühe gemacht hatte, mich hier zu besuchen und evtl. mal mir zu helfen, brodelt nun die Gerüchteküche, ob es mir überhaupt je schlecht ging.
Ich grinse.
Diese Familie ist so bekloppt, man muss sie einfach meiden lieben.
Wer weiß:
vielleicht kommt 2017 nicht nur meine Taille zu mir zurück!
vielleicht kann ich auch wieder Absätze tragen und joggen gehen?
(also nicht zeitgleich ...)

Nebenbei habe ich nun auch damit begonnen in meinem Job zu hospitieren und es gefällt mir sagenhaft gut.
Meine sämtlichen Internetprojekte werden dann wieder Hobby.

Doch, 2017 klingt Klasse!

Mittwoch, 30. November 2016

Kaffeefasten nach Sybille ...

Tag 3
Gewicht - 90,8 kg
abgenommen insgesamt - 20,1 kg


Ich sehe schon, diesmal muss ich aufpassen, dass ich auch wirklich Saft trinke, denn in mir schreit alles nach Kaffee - immer.
Zum Aufwachen trinke ich eine Tasse Kaffee - auch beim Saftfasten.
Das ist sicher nicht im Sinne der Anhänger der Detox-Idee.
Allerdings glaube ich auch nicht an Detox; ich glaube an Kaffee ...
Detox-Anhänger bei Instagram machen gern Fotos von sich, bei denen sie die Helligkeit aufreißen um zu zeigen, wie rein sie durch Detox schon sind.
Die sind soooooo sauber, die pupsen mittlerweile Regenbögen und duften auch morgens schon nach Rosenblättern im Tau.
Also vor dem Duschen!

Ich nicht so ...
Ich wache morgens mit sehr trockenem Mund auf.
Ein Umstand, der mich ahnen lässt, dass ich doch noch ... ein wenig ... schnarche.
Und dem Bedürfnis nach Kaffee.
Meine Kinder pflegten morgens in mein Halbliterbecherchen zu gucken und "ist das der erste??" zu fragen, bevor sie Diskussionen mit Mutti in Erwägung zogen.
Also: der Morgenkaffee steht bei keiner einzigen Diät zur Disposition.

Aber in den letzten Tagen hat sich nicht nur ein Nachmittagskaffee eingeschlichen, sondern gleich auch noch ein Zwischendurchkaffee.
Es gilt den Zwischendurchkaffee wieder durch Saft zu ersetzen!

Es ist dieser Kälte da draußen geschuldet, dass der Griff zum Wasserkocher so viel näher liegt, als der zum Entsafter ...

Ich mag es übrigens, dass ab heute mein "schon mehr als 20 kg abgenommen" wieder stimmt.
20.1 kg
Jetzt ran an die nächsten 20 ...