Worum es hier geht

Donnerstag, 22. September 2016

Home sweet home - Saftfasten daheim

gefastet: 68 Tage
Gewicht: 92,8 kg = -17,3 kg
Sport: Hunderunde


Ach wie schön, ich bin wieder daheim und habe Zeit für meinen Blog!
Ok, daheim war ich gestern schon, aber ich beschloss spontan, mich erst einmal tot zu stellen und zu warten, bis ich nicht nur körperlich, sondern auch mental wieder im Norden war.

Dabei war es sehr nett in Köln.
Mit einer Freundin bin ich den Obst-Apfelweg in Leichlingen entlang gewandert.
Wirklich schön, aber mir fällt doch immer wieder auf, wie dicht in NRW die Häuser beisammen stehen.
Da fehlt mir doch die Weite des Nordens.
Und der ewige Wind, die gute Luft und zudem haben Wanderwege hier weniger Steigungen und führen eher selten durch Wohngebiete.
Bergauf hatte ich schnell Kreislauf und bergab dafür dann Knie.

Samstag war ich mit meiner Nichte Shoppen
und da entdeckte ich eine ganz wundervolle Veränderung durch das Saftfasten:
ich kann wieder Klamotten anprobieren!
Noch im Juli konnte ich mir Tücher anschauen, wenn ich mit irgendwem bummeln ging.
Oder Strümpfe, Handtaschen ... aber es gab keinen Grund, Klamotten anprobieren zu wollen, denn ab Kleidergröße 50 spätestens, hat man sich aus den Größen der "normalen" Boutiquen katapultiert und begegnet den betroffenen "in ihrer Größe haben wir leider gar nichts!"-Blicken.
Da die Moppel-Boutiquen gern eigene Größen haben, war ich noch etwas verwirrt, welche Kleidergröße ich nun eigentlich aktuell habe.
Sagen wir mal, ich beginne damit, in die Kleidergröße 46 zu kommen.
Je nach Schnitt.


Nicht ganz mein Stil, aber die Anprobe hat mir dennoch Spaß gemacht.
Mit jemandem zu shoppen, der nebenan auch etwas anprobiert, ist einfach lustiger.
Auch für mich, denn sonst habe ich immer gern die undankbare Rolle, irgendwas in irgendeiner anderen Größe anschleppen zu müssen, für die, die gerade in den Kabinen sind.
Nun bin ich beim Shoppen also wieder auf Augenhöhe.

Selbst meine liebe Mami hat übrigens zugegeben, dass man jetzt sieht, dass ich abgenommen habe.
Wörtlich meinte sie:
"Natürlich sieht man eine Veränderung! Du hast jetzt viel mehr Falten!
Vorher war da ja so viel Fett in deinem Gesicht, da konntest du keine Falten haben!
"

Nun, ich trage meine Falten mit Stolz.
Immerhin wiegen sie eindeutig weniger, als das Fett.

Und hier die auf 17 volle Flaschen angewachsene Sammlung auf der Fensterbank:


Dienstag, 13. September 2016

Avocadosaft ... die Sache mit den Avocados

gefastet: 59 Tage
Gewicht: 94,3 kg = -15,8 kg
Sport: Hunderunde


Heute ist Tag 60 meiner Saftkur
und für mich steht ganz klar fest, dass ich erst einmal weitermachen werde.
Um nicht irgendwelche Mängel zu erleiden, habe ich mir irgendwelche schlauen Tabletten für Veganer besorgt,
außerdem kippe ich Milch in meinen Kaffee, esse einmal die Woche etwas Tofu und noch einmal etwas Fisch.

Und außerdem habe ich da meinen inneren Schweinehund, der mich recht zuverlässig vor Mängeln bewahrt ...
So war ich Sonntag auf einer Art Markt.
Die ersten bauten schon ihre Stände ab und ich guckte ganz brav an einem Gemüsestand.
Avocados!
Ich könnte eine Avocado kaufen!

Insgeheim weiß ich, dass Avocado nicht wirklich in eine Saftkur gehört.
Man entsaftet die Früchte nicht, sondern püriert sie in den Saft und hat dann einen Smoothie.
Lecker.
Oft aber mache ich das nicht, sondern löffel den Saft direkt aus der Schale ...

Aber ich finde, das ist absolut ok.
Ich nasche auch Brombeeren im Wald oder kaufe Obst, dass dann auch nicht immer im Entsafter landet.
Vermutlich könnte ich gut 2-5 kg weiter sein, wenn ich das ließe ...
Aber eine Nebenwirkung des Saftfastens ist, dass man wieder viel mehr schmeckt.
So ein Schälchen Heidelbeeren kommt dann einem Orgasmus schon verdammt nahe ...

Da lagen jedenfalls 6 Avocados (Ihr wisst eigentlich schon, wie das ausgeht, oder?!) und ich suchte mir die schönste aus, bevor ich mit klarer Stimme sagte "ich hätte gern eine Avocado!"
"Ich gebe ihnen alle 6 für 6,- Euro!"
"Danke, aber ich möchte nur eine Avodaco!"
"5,- Euro für alle 6!"

Ok, ich weiß, wann ich geschlagen bin - ich liebe Avocado und diese hier sahen gar prachtvoll aus.
Das waren ganz klar 1,79 Euro Avocados - das Stück!
Und so hätte ich Avocados für die ganze Woche!
(der innere Schweinehund nickte verständnisvoll, gab mir Recht und guckte dabei möglichst unbeteiligt)
Auch könnte ich meiner Prinzessin Sushi-Röllchen machen ...
(ja, ja, ja! jubelte der innere Schweinehund "kauf Reis!")
Ha, er war durchschaut und ich verwarf die Sushi-Idee direkt wieder.
Aber die Avocados kaufte ich und dann aß ich jeden Tag nur eine Avocado ... würde ich jetzt zu gern schreiben ... aber so war es eher nicht.
Es war kein schöner Anblick ... ich fiel über die kleinen Dinger her, kaum dass wir zuhause waren, der Schweinehund und ich.
Am nächsten Tag wog ich über 1 kg mehr als am Vortag.

Aber ... aber es ist das gute Fett!, brabbelte mein innerer Schweinehund.

Hütet Euch vor Sonderangeboten ...

So langsam bin ich aber nach dem NRW-Ausflug wieder im selbstgemachten Saft angekommen ... ich habe bis gestern zu viele gekaufte Säfte getrunken - darunter auch die absoluten Zuckerbomben von True Fruits.
Die sind für eine Saftkur nur insofern geeignet, dass sie Saft sind und man keinen Hunger bekommt, wenn man sie trinkt.
Aber mit solchen Smoothies verliert man kein Gewicht, denn da ist dick püriertes, süßes Obst drin.
Mit Mango, Bananen und Avocados ist so etwas zwar immer lecker, aber eben kein "Saftfasten", sondern "Saftschlemmen".


"Leider" (ne, ich freu' mich drauf), fahre ich am Freitag noch einmal nach NRW - und morgen kommt die Prinzessin wieder nach Deutschland und ich werde sie bekochen, bebacken und überhaupt verwöhnen, bevor ich Freitag verschwinde.

Natürlich habe ich vor, dem Saft dabei die Treue zu halten, aber ich bin sonnig sorglos dabei, denn ich habe noch viele, viele Tage ganz ohne Nachwuchs im Haus vor mir.

Also werde ich wieder Säfte kaufen und evtl. die Leckereien für mein Töchterlein abschmecken.
Mir ist ziemlich egal, wenn die Waage sich nicht bewegt ... aber ich passe gut auf, dass ich meinen Hunger nicht aus dem Fastenschlaf wecke.

und hier die 16 Flaschen: