Worum es hier geht

Mittwoch, 24. August 2016

Kommen wir zum 13. Kilo

gefastet: 39 Tage
Gewicht: 97,8 kg = -12,3 kg
Sport: Hunderunde


Eine Freundin hat etwas nachdrücklicher gefragt, wie ich mich fühle.
Nachdem ich ihr geschrieben habe, was meine Kinder und Haustiere so machen und wie sehr es mich nervt, dass mein scheinbar arbeitsloser Nachbar im Garten Radio hört, sobald es mal nicht regnet und er nichts zu mähen, sägen, bohren oder baggern hat ... schrieb sie mir die gleiche Mail noch einmal:
sie wollte wissen, wie es mir geht.

Hm, ich habe große Lust, den Nachbarn zu erwürgen.
Wäre ich besser gelaunt, würde ich ihm vermutlich einen neuen Job wünschen.
Oder Kopfhörer.
Dieser Mensch muss sich ständig mit einem Lärmteppich umgeben und hat noch dazu einen ganz gruselig schlechten Geschmack.
Und die Angewohnheit mitzusingen - allerdings ohne englische Sprachkenntnisse aufweisen zu können.
Oder eine Stimme zu haben, die mehr kann als "laut".
Es stört ihn auch nicht im Geringsten, dass Lieder so etwas wie Melodien haben - er kommt ohne aus.

Ach so, wie es mir geht?
Keine Ahnung!
Ich habe über die Frage nachgedacht und beschlossen, dass ich "unterwegs" bin.
Als würde ich noch im Bahnhof auf den Zug warten und sollte sagen, wie mein Urlaub ist.

Ich lasse es jeden Morgen sehr gemütlich angehen,
mache dann einen Köpper in die Arbeit und habe schlauer Weise nun irgendwo einen Wecker stehen, damit ich mir zwischendurch mal meinen Saft mache und dann auch noch irgendwann an die Hunderunde denke.

Da der Alien nicht mehr im Haus ist und ich meine Arbeit liebe, ist es mir nämlich ein paarmal passiert, dass ich mich an die Arbeit setzte und es dann irgendwann dunkel wurde.
Und das im August ...

Und dann freue ich mich nicht, was ich alles geschafft habe, sondern merke, dass mir speiübel und hungrig zugleich ist und meine Hunde mich vermutlich hassen.

Seither ist meine Eieruhr mein treuer Begleiter - damit aus einem Stündchen Programmieren nicht versehentlich der ganze Tag wird und der Postbote grübelt, ob ich einen Teppich habe ... weil ich nicht zum Staubsaugen gekommen bin.

Die Eieruhr ist prima!

Meine Abnehm-Bahn scheint ein wenig Verspätung zu haben ...
ich kann nicht fassen, dass ich heute am 40. Tag der Saftkur noch immer mit den JoJo-Pfunden beschäftigt bin.
Aber immerhin habe ich für mich beschlossen, dass ich mittlerweile wieder so weit erschlankt bin, dass ich bei den anderen als "ohne Jojo" durchgehe.
In meiner Gewichtsklasse sind 7 kg für Außenstehende nur schwer zu sehen.
Noch dazu hatte ich mich recht schnell bei der 95 kg Grenze eingependelt.
Ich sehe sehr nach 95 kg aus :)
Ich sehe sehr nach 95 kg aus :(

Die Sache mit den Flaschen macht mir viel Vergnügen.
Ich habe sie nun neu sortiert - immer 10 Flaschen in einer Reihe.
(klingt schon mal grandios, oder?)

Für meinen Alien hatte ich aber etwas mit den Hunden gefilmt und konnte mich dann selbst in dem Film bewundern.
Pfundi kommt ins Bild und bückt sich nach einem Ball.

Das "ich bin ein schlankes Reh"-Gefühl ging etwas verloren und der Alien bekam ein Foto - nur von den Hunden.
Ich habe keine Komplexe, was Fotos angeht - ich schäme mich nicht dafür, dass ich dick bin und ich posiere sonst auch einfach fröhlich und basta.
Aber sobald man abnimmt und sich mit seinem Gewicht beschäftigt, wird man sich dessen einfach auf ganz andere Art bewusst.
Einerseits ist das wichtig zur Motivation, andererseits ist es aber auch nervig.

Ich habe letztens eine Einladung abgelehnt, weil noch eine Frau gekommen wäre, die wahnsinnige Komplexe wegen ihrer Figur hat.
Sie leistet Unglaubliches und kompensiert eindeutig mit Essen.
Eine Diät ist derzeit sicherlich nicht ihr Anliegen.
Vor einem Jahr waren wir beide auf einer Party, als ich gerade beim Saftfasten war.
Die Gastgeberin hatte beteuert, dass ihr das nichts ausmachte, wenn ich nichts äße.
Machte es auch nicht, aber ihrer Bekannten habe ich regelrecht den Abend versaut.
Die ganze Zeit blieb sie beim Thema und rechtfertigte sich.
Meine bloße Anwesenheit war für sie Fatshaming pur.
Nein, nicht meine Anwesenheit - mein "nichts essen".
Das tue ich weder ihr noch mir wieder an.
Mit schlanken Menschen hat sie keinerlei Probleme - es ging nur darum, dass ich eben gerade mit dem Abnehmen beschäftigt war.
Und leider war das eine Art "wir sitzen alle rund um einen Tisch"-Party.

Nächsten Monat bin ich wieder eingeladen und ich habe mich sehr gründlich erkundigt - das ist eine Party mit Buffet und Rumstehen - das sollte gehen ...

Da werde ich schamlos lügen, wenn die berühmten "hast du schon das und das probiert"-Fragen gestellt werden.
Das tue ich ja auch, wenn ich esse ...
Da ich selbst sehr viel und auch sehr gut koche, schmeckt es mir bei Partys eh selten - Leute neigen dazu, große, eher geschmacklose Salate zusammenzuklatschen und kein Schwein möchte ernsthaft konstruktive Kritik zu einem Kartoffelsalat oder so haben - ganz schlimm war die Zeit, als sie Zwiebelsuppenpulver in absolut alles reingerührt haben ohne das Zeug dann zu erhitzen.
*schauder*

Jedenfalls habe ich nicht die geringste Lust, irgendwas wenig Nettes über übergewichtige Frauenkörper zu schreiben, auch nicht meinen eigenen.
Ich möchte nicht lästern - ich möchte ihn gern von Ballast befreien.
Wenn ich darüber nachdenke, wie viel einfacher und vergnüglicher die Hunderunden jetzt schon wieder sind, kann ich es einfach kaum erwarten, sie noch einfacher und vergnüglicher zu machen.
Auch bin ich neugierig, ob die Schmerzen im Knie evtl. nachlassen, wenn ich leichter werde - oder ob ich doch mal zum Arzt gehen sollte.

Zeit fürs Bild:

Die Reflektion ist niedlich - weckt Vorfreude in mir :)










Montag, 22. August 2016

Neue Woche, neue Flasche ...

gefastet: 37 Tage
Gewicht: 98,1 kg = -12 kg
Sport: Hunderunde


300 Gramm in 4 Tagen - ich finde es immer wieder interessant, wie mein Körper so funktioniert, denn ich halte mich brav an Gemüsesaft, Wasser, Tee und öhm, Milchkaffee.
Letzteres wird es sein, woraus mein Körper all das zieht, was er braucht um seine Pfunde bei sich zu behalten, allerdings möchten meine Nerven auch nicht auf ihn verzichten ...

Bei den vorherigen Saftkuren schwanden die Kilos schneller, weil ich nebenbei Sport treiben konnte - aber mein Knie zickt weiterhin herum und darum bleibt mein einziger Sport erst einmal die Hunderunde.

Die Prinzessin im fernen Oslo ist mental schon fast wieder daheim.
Kein Wunder, in nur 17 Tagen kommt ihr Papa schon bei ihr an und dann verreisen sie noch ein paar Tage in Norwegen, bevor sie mit der Fähre nach Kiel kommen, wo ich sie dann abhole.
Ich überlege schon, was ich alles kochen und backen werde, denn der geänderte Beziehungsstatus der jungen Dame kommt dann auch noch vorbei um sich mutig der Begutachtung der "Schwiegereltern" zu stellen.
Ich kenne ihn ja schon und mag ihn, wie ich bisher all die jungen Männer mochte, die zu geänderten Beziehungsstati bei Facebook führten :)

Der Alien schickt weiterhin atemberaubende Bilder aus Neuseeland und wenn wir chatten, ist er glücklich, beklagt aber den Mangel an bezahlbarem Gemüse.
Eine Paprikaschote für 5,- NZD - das sind heute 3,21 Euro - lehnt er ab :)

Ich selbst schwanke gemütlich durch den Regenbogen meiner zur Verfügung stehenden Stimmungen.
Da ist viel Raum zwischen Stolz, dem Gefühl grenzenloser Freiheit und dem freien Fall in Richtung Einsamkeit, völliger Nutzlosigkeit, dem Abstellgleis und drohendem Ruin.
Wann immer Warmduscher vorbeikommen, versuche ich NICHT über meine Kinder zu reden, was aber noch nie gelungen ist.
Da ich auf der Rennstrecke zwischen Hamburg und Skandinavien liege, kommen hier erstaunlich viele junge Leute mit dem Rad durch.
Couchsurfer wollen allesamt lieber nach Kiel, aber für Warmduscher wohne ich hier ideal und habe viel Spaß an den jungen Leuten.

Dazu bekomme ich gerade noch ein neues Mündel - einen jungen Afghanen, der mit einem Schwung Geschwister hier angekommen ist.
Da werde ich als Vormund nur für den bürokratischen Kram gebraucht, aber als ehemaliger Bänker kann ich diesen Teil auch recht gut und habe meinen Spaß daran.

Dieses ist wieder ein "langsam aber voll!"-Foto

mittlerweile sind es 12 volle Flaschen Wasser, die ich nicht mehr mit mir herumschleppe, wenn ich meine Hunderunde mache.
Das merke ich durchaus.
Meine Dreiviertel-Jeans sitzt mittlerweile angenehm locker und ich habe ein kindisches Vergnügen daran, sie an- und aus zu ziehen ohne den Reißverschluss oder Knopf zu benutzten ...
Und außerdem werden meine Runden immer länger.

Oje ... mein Kater kommt echt in die Jahre ...
Er ist 15 - und in letzter Zeit plumpst er dauernd von seinem Lieblingsplatz.
Ist es böse, wenn man seinen Kater auslacht?