Worum es hier geht

Freitag, 3. April 2015

True Fruits vom Einkaufszettel gestrichen

Unterwegs habe ich mir gern mal so eine "True Fruits"-Flasche gegönnt.
Mein Favorit war das "Frittenfett" - True Fruits hat früher ihren Säften selbstbewusst lustige Namen gegeben.
Ein sehr rosa Getränk heißt "Pudelshampoo" und dieser helle, eher "gepellte-bananen-farbige" Saft, dann eben "Frittenfett", obwohl ... wenn man ehrlich ist, sieht der weniger nach Frittenfett aus, denn nach - ... Sperma.

Ich habe zwar lange keins mehr gesehen, aber damals - zu meiner Zeit - als man(n) noch Körperbehaarung trug, sah das mal so aus.
Aber ich gebe zu, "Frittenfett" klingt dann doch besser.
Irgendwie.
Ich meine, vermutlich hätten gerade Männer ein Problem gehabt, so eine Smoothie-Flasche namens "Sperma" in der Öffentlichkeit zu leeren - dann doch lieber "Frittenfett"
Es ist halt doch ein feiner Grad zwischen "edgy" und "nein, danke!"

Leider hat sich "Frittenfett" dann nicht so gut verkauft und nun wird auch diese Flasche gefärbt.
Und da bei Jungs-Deo und Co "black editions" in sind, wird die Flasche schwarz gefärbt.
Ist übrigens nicht die erste gefärbte "True Fruits"-Flasche (wobei gefärbte Flaschen ja nicht besonders ehrlich sind, wenn sie dem Inhalt eine lecker Farbe verpassen sollen)
Ich bin kein Fan des "Green Juice" und so hatte ich den Green Smoothie von True Fruits ewig nicht probiert.
Als ich ihn dann doch mal kaufte, stand er lange im Kühlschrank bis mein Töchterlein ihn öffnete.
Wir staunten nicht schlecht, als die Flasche noch voll aussah, als sie sie schon zur Hälfte geleert hatte.

Der Grund war:
die Flasche ist grün gefärbt.
Als wir den Saft dann in ein Glas gossen, verstanden wir auch warum:
es sah aus, wie frisch ins Glas gekotzt.
Also nicht das erste Mal, dass True Fruits einen farblich eher unverkäuflichen Smoothie mit genau den Tricks und SchnickSchnack-Methoden an den Kunden brachte, die es laut Firmenphilosophie gar nicht gibt.

Das Farbproblem kenne ich durchaus - wenn ich bei meinen Säften wild mische - irgendwas Grünes zu meinen geliebten Karotten - werden die Farben auch eher ... unschön.

Doof ist aber:
1. habe ich die True Fruits Flaschen immer gern aufgehoben und mit eigenen Säften, Sirup und Likör befüllt.
2. mochte ich gerade den Humor und die Ehrlichkeit, den Säften witzige Namen zu geben, statt Farbstoffe oder sonstige Tricks nötig zu haben.
Wahre Smoothie-Fans legen mehr Wert auf Geschmack, denn Farbe.

Gefärbte Flaschen - irgendwie doof.
Die durchsichtigen Flaschen mit den aufgedruckten Füllmengen für Apfel, Banane und Co - das hatte so etwas von "du kaufst, was du siehst!". Genau das gefiel mir und ließ mich auch tiefer im Portemonnaie wühlen.

Jetzt soll ich die Katze im Sack kaufen.
Weil in der Flasche eine hässliche Frau auf ein Date wartet?

Sie haben die Sperma-Edition nämlich in eine schwarz gefärbte Flasche gefüllt und ihr den Hashtag #schluckenimdunkeln aufgedruckt.
Aha, sie machen jetzt also doch den Spermagag?!

Naja, nicht ganz - nicht richtig - statt "Frittenfett" heißt das Zeug in der schwarzen Flasche nun "Blindverkostung"
Und erklärt wird das mit

"Hast du schon mal einer hässlichen Freundin, die aber total lieb ist ein Date besorgt?
So fühlen wir uns gerade mit dem white, unserem wohl leckersten Smoothie, der aufgrund seiner blassen und unfruchtigen Optik leider viel zu selten in den Genuss eines knisternden Rendezvous mit Dir kommt.
Was blieb uns also anderes übrig, als das Licht auszuknipsen, damit Du dich einzig und alleine auf seine inneren Werte konzentrieren kann.
" #schluckimdunkeln

Ich habe mir die Gründer von True Fruits gerade angeschaut und vermute, die beiden Männer haben weniger das Problem gehabt, hässlichen Freundinnen ein Date zu besorgen, als einfach selbst mal eines zu bekommen.

Und so aus der Sicht einer erfahrenen, hässlichen Freundin, mal der Hinweis:
ich würde nie zwei Typen bitten, mir in irgend einer Dunkelkammer ein Date zu vermitteln.
Ich, als erfahren hässliche Frau, gebe einfach eine Kontaktanzeige - mit Bild - auf und suche mir dann unter den Zuschriften die ansprechendsten heraus.


Dieser toll lustige neue Name, die neue Aufmachung, die steigende Zahl gefärbter Flaschen ...
ne, da ist für mich die Luft raus.
Und diese pubertäre "Licht aus"-Mentalität.
Uah, Sex im Dunkeln?
Aus dem Alter bin ich echt raus ...

Ein Glück, dass ich noch eine ganze Kiste leerer Flaschen aufgehoben habe.
Die reichen ewig.

Und ich bin nicht die einzige frühere Kundin, die sich mit leisem Grausen abwendet.
Da waren viele schneller und haben auf der Facebook-Seite von True Fruits darauf hingewiesen, dass der Text mit der "hässlichen Freundin" sexistisch, doof, Lookism ... ist.

Die Reaktion der Traurigen Früchtchen:
...bla...
Da Eure Ansicht aber genauso richtig, gut und wahr ist wie unsere, schlagen wir vor, dass wir uns vielleicht zukünftig einfach aus dem Weg gehen. Denn hier werdet Ihr immer wieder auf diese Art Humor stoßen, die Euch zuwider ist und von uns so geliebt wird. Niemand ist gezwungen unsere Produkte zu kaufen oder unsere Plattformen in den sozialen Medien zu besuchen.
...bla...


Bei Facebook werden sie dafür gefeiert.
Yeah, haut den ewig politisch korrekten Miesmachern in die Fresse!

Likes und neue Follower ohne Ende.

Wollen wir mal hoffen, dass die auch Saft kaufen.
Teure, pure Smoothies.

Ja, genau das, was mein Alien und seine Kumpels immer gleich literweise kaufen ...
*grübel* oder waren das Energydrinks und Alkopops?

Nein, nein, das wird schon kein Fehler sein, politisch korrekte VeganerInnen und VegetarierInnen zugunsten der #schluckenimdunkeln Fans zu vergraulen ;-)

Nun, ich hoffe die Jungs von True Fruits verwerfen ihre Axe-Marketing Strategie wieder und befreien das leckere "Frittenfett" irgendwann wieder aus dieser Burka-Flasche!






1 Kommentar:

  1. Ohjeeeee was für Probleme du hast. ^^ Ich mag sie alle ��

    AntwortenLöschen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)