Worum es hier geht

Donnerstag, 9. Januar 2014

macht Biggest Loser dick?

gestern:
Schritte: 4.497
Ebay: Stapel Bücher eingestellt
Ruhe: 0.49 Uhr

Es gibt so viele Wege zum Glück!
Einer ist aufhören zu jammern.


Den Spruch bekam ich gerade bei Facebook um die Ohren geschlagen.
Dabei hatte ich ja hier noch gar nicht angefangen ...
Draußen regnet es in Strömen und hier drinnen überlege ich, ob ich krank bin.
Das kann ich ja gar nicht leiden.
Ich habe es lieber, wenn ich mit schmerzendem Wattekopf erwache, schauderhaft huste und beim Versuch aufzustehen, ganz taumelig bin, so dass ich beim besten Willen nichts anderes tun kann, als im Bett zu bleiben.
Heute könnte ich mit "bestem Willen" vermutlich noch das Badezimmer streichen.
Leicht verklebte Augen, ein wenig Husten, fettige Haare und tiefe Unlust auf alles.
Das klingt eher verlebt und asozial, als anständig krank ...

Gut, aber gestern habe ich meinen Sohn mit Tiefkühlpizza und Ben & Jerry "gekauft", damit er die Hunderunde macht, denn beim besten Willen, ich wollte nicht raus.
Als ich sagte, dass ich für meine 10.000 Schritte in mein Sport-Dress schlüpfe und auf das Laufband gehe, höhnte er "ja, bestimmt!" und behielt Recht ...
Er ging also tapfer in den Regen und ich sauste zum Supermarkt, wo ich beim Anblick der ekligen Tiefkühlpizza umgehend ein "ich auch!" beschloss. Immerhin ist gestern das Shred-Buch gekommen und ganz bald bin ich ganz diszipliniert auf Diät.
Schon logisch, dass ich dann gestern noch mal Pizza und Eis löffelnd auf der Couch neben meinem Sohn saß und wir "about a boy" auf Video guckten, oder?!
Noch aus dem Unterricht hatte mein Sohn mir nämlich eine SMS geschickt, dass er das Buch für den Englisch-Unterricht braucht.
Ich bin so stolz auf ihn, denn er schrieb nicht etwa in der Stunde, in der er das Buch gebraucht hätte, sondern in der, in der der Lehrer erwähnte, dass sie es brauchen werden.
Den Rest des Tages verbrachte er dann mit dem nun eingetroffenen "Kabale und Liebe" - als Hamburger Leseheft und sozusagen synchron als Film im Internet.
Es ist schwer, ihm Disziplin nahe zu bringen, denn Klausuren pflegt er allesamt mit 14 von 14 Punkten zurück zu bekommen.
"Du könntest ruhig mal mehr für die Schule tun!"
"Wozu?"

Als eine Freundin ihren Sohn in unserer Gegenwart einmal aufforderte, sich ein Beispiel an meinem Sohn zu nehmen, riet ich allerdings doch sehr dringend davon ab.
Er spielt NICHT Geige, sondern Schlagzeug und wir benutzen das Lieblingswort so vieler Einzelkind-Eltern nicht, aber ... psst hochbegabt ...
Fluch und Segen zugleich.
Sein Verstand ist so faszinierend, wie seine Motorik dazu führt, dass ich ausschließlich preiswerte Möbel und Geschirr anschaffe, da es nichts gibt, was nicht irgendwann unter der beständigen Misshandlung aufgibt.
Und es gibt keine Notaufnahme hier im Umkreis, bei der wir noch nicht waren.
3 Tage auf Helgoland?
Natürlich kennen wir die Notaufnahme auf Helgoland ...
Darum glaube ich eigentlich immer nur Eltern die Sache mit der Hochbegabung, die sie mit leise panischem Klirren in der Stimme äußern. Alle anderen überfordern einfach nur ihre Kinder und sollten sich lieber ein zu teures Auto zum Angeben anschaffen.

Holla!
Das hatte jetzt aber rein gar nichts mit Diät oder Entrümpeln zu tun ...

Entrümpeln
Schlapp wie ich gestern war, holte ich aus Zimmer 1a gestern lediglich einen Stapel Bücher, die auf einem Schränkchen neben dem Regal lagen. Ich war davon überzeugt, dass ich die allesamt mal bei Amazon eingestellt hatte, fand sie dort aber nicht.
Jedenfalls sind nun alle 8 bei Ebay eingestellt.
Genug entrümpelt für gestern :)
Ach, die Kommode ist in der letzten Minute von 5,51 Euro auf 31,50 Euro hochgeschnellt. Faszinierend.
Und wäre es nicht verboten, hätte ich gestern darauf gelauert, wann die Müllabfuhr in der Seitenstraße auftauchte und hätte dann meine überzähligen Mülltüten noch schnell aus dem Schuppen geholt und in die zuvor noch sehr leeren Mülltonnen meiner Nachbarn gestopft.
Danach hätte ich dann Kaffee kochend in der Küche gestanden und beobachtet, wie die Mülltonnen geleert wurden, wie Sekunden später der Nachbar von der anderen Seite kam und guckte, ob seine Tonne schon leer wäre und er sie direkt mit nach hause nehmen konnte - wir müssen unsere Tonnen nämlich an einem Feld vorbei zur nächst größeren Straße bringen.
Natürlich würde ich nie meinen Müll in fremde Tonnen stopfen und so habe ich mir natürlich keinen Schluck alkoholfreien Amaretto in meinen Kaffee gekippt, bei der Vorstellung, was der wohl abgezogen hätte, wenn ihn aus seiner Tonne meine 23 kg Sondermüll angegrinst hätten ...

Abnehmen

SHRED ist da ...
... und ich habe mich gezwungen, die komplette Einleitung und alles zu lesen.
Ich finde das bei amerikanischen Büchern immer höllisch schwer, da die Amis vor keinem Eigenlob und keiner Übertreibung zurück zu schrecken scheinen.
In meinen Augen ist es ein Fehler, wenn Übersetzer all diesen "Kram" wortgetreu ins Deutsche bringen.
Immerhin gelang es mir aber nun, bis zum Anleitungsteil vorzudringen.
Zu jedem Tag des 6-Wochen-Programms ist auf einer Seite das Workout erklärt, auf einer zweiten dann die Ernährung.
Sehr detailliert und sehr vage zugleich.
Die Ernährung erinnert auf den ersten Blick an "Grazing" - erinnert sich jemand?
Wie Kühe auf der Weide ständig kauen (grasen), so folgten viele kleine Mahlzeiten in kurzen Abständen.
Bei Shred auch: 8.30 Uhr, 10 Uhr, 11.30 Uhr, 13 Uhr, 15.30 Uhr, 19 Uhr und 20.30 Uhr.
Jetzt muss ich "nur noch" einen Plan aufstellen, was es um wie viel Uhr dann wirklich gibt, denn dort steht so etwas wie
"Snack" - höchstens 100 Kalorien
Mal gucken, was für 100 Kalorien-Snacks sich hinten im Rezept-Teil befinden.
Doch ja, ich bin durchaus gewillt, der Sache eine Chance zu geben, auch wenn es zum Tages füllenden Programm werden könnte.

Abends habe ich dann Biggest Loser geguckt.
Sagt mal, Silke Kayadelen - sie sieht ja wirklich prima aus, aber kann es sein, dass sie öhm, üppiger geworden ist?
Und der Trainer auch?
Als dieses "Vorher"-Foto von Frau Kayadelen gezeigt wurde, fand ich, dass sie genau so doch jetzt aussieht?!
Wobei, wie gesagt, sollte ich mal in dieser Gewichtsklasse wieder ankommen, werde ich mich als schlanke Elfe feiern!

Eine Siebzehnjährige dort mitmachen zu lassen, finde ich grenzwertig.
Ich drücke ihr die Daumen, dass ihr ihre Schulkameraden das Leben nicht gerade zur Hölle machen!

Witzig fand ich in der Werbepause das Wiedersehen mit "Cihan", der in diesem Jahr also nicht wieder bei den Biggest Losern mitmacht, sondern bei "schwer verliebt" (gucke ich nicht, keine Chance)
Ah, sein Loser-Profil pflegt er auch noch.

Genug getratscht.
Ich sollte mal die Regenrunde draußen in Angriff nehmen ...


Weg sind 2014:
Kram: 50,2 + 700 Gramm Brett
Kilos: + 400 Gramm


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bitte die "Anonymen" zur besseren Unterscheidung mit einem Vor- oder Spitznamen zu signieren :)